Der Schleimpilztod /
Death of a Slime Mold

Coming Soon

Tod trotz Überdauerungsformen in jedem Stadium?

Ja, leider. Man könnte meinen, Schleimpilze wären unsterblich, da sie ja in jedem Stadium eine Überdauerungsform haben, in die sie sich bei ungünstigen Umständen zurückziehen können. Aber es gibt auch natürliche Feinde, gegen die ein Schleimpilz so gut wie machtlos ist.

Fressfeinde

Eigentlich hat ein Schleimpilz keine auf ihn spezialisierten Fressfeinde. Im plasmodialen Stadium schützt ihn die schleimige Konsistenz vor "Naschkatzen", die eher erschrocken einen Bogen um ihn machen. Jedoch kann es vorkommen, dass Insekten oder kleine Nagetiere ein Sklerotium anknabbern (was ihm noch nicht schadet), oder sogar ganz auffressen (das ist dann natürlich ein großer Schaden). Aber im Allgemeinen kann man davon ausgehen, dass der Schleimpilz solche Attacken überlebt, da er nicht komplett im Inneren einer Maus verschwindet.

Regen

Regen kann in großen Mengen auch zu einem Feind der Schleimpilze werden. Große, schwere Regentropfen können die Membran des Schleimpilzes zerstören und wie Bomben den Schleimpilz zersprengen.

Schimmel

Der Schimmelpilz hingegen ist der allergrößte Feind eines jeden Schleimpilzes. Wie jeder, der schon einmal einen Schleimpilz gezüchtet hat, wohl festgestellt haben dürfte, ist es sehr schwierig, diesen Feind von einem Schleimpilz fernzuhalten. Denn unter (fast) jeder Bedingung, unter der ein Schleimpilz lebt, fühlt sich auch ein Schimmelpilz wohl. Das Myzel des Schimmelpilzes durchdringt bei einem Befall die zarte Membran des Schleimpilzes und zerstört diesen von innen. Ein Problem ist dabei außerdem, dass der Lebenszyklus eines Schimmelpilzes wesentlich kürzer ist und schneller durchlaufen werden kann. Ein Schimmelpilz bildet also viel schneller Sporen und breitet sich dabei rasant aus. Traurig, oder?

Schimmel in der Petrischale vonMold in the Petri dish of Physarum polycephalum